Anodenbohrung

 

1920px 1000px anodenbohrung

Anodenbohrungen
Für den Korrosionsschutz von Gasanlagen, Leitungen und Kavernen werden für den kathodischen Korrosionsschutz Anoden mit großen Oberflächen und gutem Erdschluss benötigt. Für diese so genannten Tiefbettanoden werden von uns in Bohrungen Eisen-Silizium-Anoden (FeSi) eingebracht und nachfolgend mit einem Spezial-Koks ummantelt. Spezielle Entgasungsrohre, für deren Funktion der exakte Aufbau der Schüttungen in der Anodenbohrung ganz entscheidend ist, sorgen für die ordnungsgemäße Ableitung der entstehenden Gase.

Dimensionierung und Art der Anodenbohrung
Die Dimensionierung der Anodenbohrung wird auf Grund von Vorversuchen vorgenommen, denn die Art der eingesetzten Anode (FeSi oder Kabelanodenkette) setzt unterschiedliche Vorgehensweisen bei der Anodenbohrung und dem Einbau voraus.

Als Bohrgerät setzen wir eine Nordmeyer DSB 2-10 mit einer Länge von 7,70 m ein, die Höhe im Arbeitszustand beträgt 11,20 m.