Mehr Förderung für Erdsondenbohrungen

banner angebot posts

progres.nrw: Zusätzliche Förderung für Erdwärmeheizungen in NRW! Erdsondenbohrungen werden mit 10 Euro pro Bohrmeter zusätzlich zur BAFA-Förderung (mindestens 4.500 EUR) bezuschusst! Förderanträge können ab Mitte Februar wieder gestellt werden.

Progres.nrw: Zusätzliche Finanzspritze für Erdwärmesondenanlagen in NRW

Das Land NRW hat die Richtlinie für sein Förderprogramm "progres.nrw" überarbeitet und bezuschusst die Errichtung neuer Wärmepumpenanlagen mit Erdsonden ab sofort mit einem Betrag von 10 Euro pro Bohrmeter! Somit können Bauherren in Kombination mit der BAFA-Förderung die Investitionskosten in eine Erdsondenanlage deutlich senken.

Ein Auszug der Förderbedingungen auf einen Blick:

  1. Erdwärmesonden (bis max. 400 m Teufe je Bohrung) = 10 €/m Förderung, keine Begrenzung der Förderung bezogen auf Gesamtmeter! (z.B. 2 x 100 m = 2.000 € Förderung, 5 x 110 m = 5.500 € Förderung)
  2. Die Förderung ist kombinierbar mit der BAFA-Förderung (z.B. im Neubau 4.500 € BAFA-Zuschuss + Förderung aus dem NRW-Förderprogramm „progres.nrw“)
  3. Die Antragstellung und Bewilligung der Fördergelder muss vor Beauftragung der Bohrarbeiten geschehen!
  4. Die Wärmepumpe muss den Mindestforderungen der BAFA genügen (JAZ)
  5. Das Gebäude muss dem Standard KfW-55 oder besser entsprechen

Anträge können wieder ab Mitte Februar 2018 bei der Bezirksregierung Arnsberg gestellt werden, die wie bisher das Förderprogramm landesweit umsetzt. Auf der Webseite der Bezirksregierung stehen neben der neuen Förderrichtlinie auch die aktuellen Antragsvordrucke als Download zur Verfügung.