Mehr als 50 Jahre Erfahrung

Die Erdbohr u. Handel-GmbH Wesel ist eine feste Größe im Markt. Schwerpunkte heute sind nach wie vor Erdwärme, Brunnenbau und Baugrunderkundungsbohrungen.

Glückwunsch zum 50 jährigen Geburtstag der Erdbohr u. Handel-GmbH Wesel. Von links nach rechts: IHK-Präsident Burkhard Landers, Antonia Mülder und Michael Mülder.

Rund 140 Gäste folgten im September 2016 der Einladung zum 50. Geburtstag der Erdbohr u. Handel-GmbH Wesel. Geschäftsführer Michael Mülder begrüßte neben vielen Kunden und Weggefährten unter anderem den ebenfalls aus Wesel stammenden Präsidenten der Industrie- und Handelskammer Duisburg, Wesel, Kleve zu Duisburg, Burkhard Landers, und Bürgermeisterin Ulrike Westkamp. Der besondere Dank von Geschäftsführer Michael Mülder galt neben den Kunden vor allem seiner Mutter: Die 80jährige Antonia Mülder hatte das Unternehmen Erdbohr mit ihrem bereits 1997 verstorbenen Mann Heinz gegründet und nimmt auch heute noch regen Anteil an der Entwicklung des Unternehmens.

Michael Mülder nutzte sein Grußwort an die Gäste, um die 50jährige Firmengeschichte in knapp fünf Minuten zusammen zu fassen: Sein Vater hatte es sich früh zur Aufgabe gemacht, als Makler den Verkauf von Kiesgeländen an die Kiesindustrie zu vermitteln. „Da mein Vater ein Mann der Tat war, bohrte er geeignete Flächen ab, nahm Kiesproben und bot Grund und Boden mit entsprechender Bodenanalyse an“, beschrieb er kurz die Grundlagen der Geschäftstätigkeit.

Aus diesem Kundenservice entstand zunächst in der Keffenbrinkstraße – ab 1976 am Standort Reeser Landstraße - die Erdbohr Gesellschaft mbH. Das Geschäft wuchs kontinuierlich: Landwirte, aber auch private Haushalte wollten neue Hauswasser- und Beregnungsbrunnen haben. Trocken- und Spülbohrungen zur Erstellung von Grundwassergütermessstellen, Altlastenerkundungen, Baugrundaufschlussbohrungen und viele andere Aufgaben sorgten für ein Wachstum von Maschinenpark und Mitarbeiterzahl. Durch geothermische Erdbohrungen erlebte die Firma um die Jahrtausendwende einen neuerlichen Schub: Nach wie vor erstellt Erdbohr für namhafte Wärmepumpenhersteller Bohrungen in ganz Nordrhein-Westfalen. „Einige der größten Wärmepumpenanlagen – bei Trox in Anholt, bei Möbel Martin in Mainz, der Feuerwache Düsseldorf und der Polizei- und Finanzverwaltung in Geldern – wurden unter Regie von Erdbohr Wesel erstellt“, resümierte Michael Mülder.

Neben der Geothermie kamen auf die inzwischen 30 Mitarbeiter neue Aufgabenfelder wie die Erkundung von abgebauten Bergbauflözen und –schächten sowie Rückverfüllungen oder Injektionsarbeiten hinzu. Nach wie vor sind geothermische Bohrungen, Baugrunduntersuchungen sowie der Bau von Brunnenanlagen aller Art wesentliche Schwerpunkte der Arbeit. Mit Phillip Mülder steht bereits die dritte Generation in den Startlöchern, um eines Tages ggf. die Tradition des Unternehmens fortzuführen.